LIFESTYLE

TOP 10 Internationaler Brunch in Hamburg

Frühstück – die wohl wertvollste und wichtigste Mahlzeit überhaupt. Und wer mal Lust auf etwas Urlaubsgefühle am Morgen hat, der muss noch nicht einmal weit weg: Die besten Frühstückslocations in Hamburg für internationale Geschmäcker findet ihr hier.

Leonie
Ein Artikel von Leonie:

Leonies Schreib-Soundtrack: irgendwo zwischen Jamiroquai, Billie Eilish, The Films und der 187 Strassenbande. Und falls dann doch mal eine Schreibblockade einsetzt, wird die mit Pomelo oder Falafel bekämpft.

Guten Morgen! (Deutsch) 

Meine Mama sagt immer: „Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann“. Morgens wie ein Kaiser essen? Das lasse ich mir nicht zweimal sagen – und schlage zu! Aber so richtig eigentlich nur zu zwei Anlässen: am Wochenende und im Urlaub.

Als „Bachelor-Absolventin in spe“ und Noch-Audimax-Bankdrückerin ist das mit dem Urlaub aber gar nicht so leicht: Ein prall gefülltes Konto ist eher Mangelware, ein Flugzeug habe ich schon länger nicht mehr von innen gesehen und zuckerwattenweiche, in sonnenrot getauchte Kulissen über den Wolken kenne ich gerade nur noch von Instagram und aus Hollywood-Streifen. 

Die Lösung? Ich verlege das Holiday-Entspannungs-Frühstück einfach aufs Wochenende. Urlaub für kleines Geld – und das auch noch direkt um die Ecke. Statt ins Flugzeug setze ich mich in die U-Bahn, statt aufs Kreuzfahrtschiff geht es auf den Drahtesel. Ich suche mir mein internationales Frühstückserlebnis direkt in meiner geliebten Hansestadt Hamburg – und wenn man vor dem Frühstückstellerchen sitzt, die Augen ganz fest zumacht und mal schmeckt, was da so auf den Teller kommt, fühlt es sich wirklich an wie Urlaub

Meine persönliche Top 10? Diese zehn Locations für internationales Frühstück und Brunch kitzeln zum Tagesstart meine beste Laune heraus. Hier ist von English Breakfast über libanesische Frühstücks-Mezze bis hin zu bolivianischen Tapas wirklich alles dabei.

Englisch – Café Miller (St. Pauli)

Good morning! (Englisch)

Das English Breakfast hat es in sich: Das wohl fettigste Frühstück der Welt – oder zumindest Europas – gestaltet den Tagesstart von Frühstücksfans mehr als kalorienreich. Was andere über den ganzen Tag verteilt zu sich nehmen, kommt in England bei nur einer Mahlzeit auf den Teller: ein bunter Mix aus Baked Beans, Bacon, Toast und Ei. Vitamine sind hier Fehlanzeige, sieht man über die obligatorischen Tomatenscheiben auf dem Teller hinweg. Trotzdem fülle ich gerne mit dem klassischen English Breakfast meinen Magen – besonders nach durchzechten Nächten. Mein Anlaufpunkt Nummer 1: Das berüchtigte Café Miller auf St. Pauli, das mittlerweile Kult-Status erreicht hat. In der Detlev-Bremer-Straße ist die englisch angehauchte Frühstücks-Location dank großzügiger Tapezierung der Außenfassade mit Stickern aller Art, kaum zu übersehen. Und im Inneren geht es weiter mit dem Haupt-Deko-Artikel: Sticker soweit das Auge reicht. In der muggeligen Eckkneipe lockt das beste English Breakfast in Hamburg – und das zu einem unschlagbaren Preis.

Café Miller
Detlev-Bremer-Str. 16
20359 Hamburg
www.cafemiller.eatbu.com

Quelle: Instagram @veganhype

Libanesisch – L’Orient (Eimsbüttel)

Sabah al-Kheir! (Arabisch)

Oft genug kommen die “Klassiker” auf meinen Frühstückstisch, da darf es ab und an auch etwas ganz Exotisches sein. Orientalisches Frühstück habe ich da für mich entdeckt. Mitten auf der belebten Osterstraße lädt das L’Orient auf einen kulinarischen Kurztrip nach Fernost ein, umringt von modernem, cleanem Interieur, getaucht in lila Nuancen. “Klein, aber oho” könnte das Motto des Ladens sein. Viele Plätze gibt es nicht, hier wird statt Massenabfertigung auf qualitativ hochwertige Bewirtung der Gäste gesetzt. Jeden Sonntag ab 10 Uhr werden hier neben unseren Frühstücksklassikern wie Tomate-Mozzarella oder Croissant auch orientalisch Gewürztes auf den Tisch gestellt: Leckere Kichererbsen- und Linsensalate, frische Pasten, Fladenbrot, warme Gerichte und Reis im Überfluss – alles eben, was das Orient-Fan-Herz so begehrt. Geschmacklich schwebe ich hier nach jedem Brunch erst mal auf Wolke 7!

L’Orient
Osterstr. 146
20255 Hamburg
www.restaurant-lorient.de

Quelle: Instagram ©lorient_hamburg

Türkisch – Pamukkale (Sternschanze)

Günaydın! (Türkisch)

Die Türkei kann nur Döner, Börek und Co.? Ein ganz klares “Nein” von mir! Die Türkei kann nämlich auch leckeres Frühstück. Am liebsten nehme ich das in der Sternschanze zu mir – in einem Laden, der mich auch gerne mal abends für Mitternachtssnacks zu Gesicht bekommt: im Pamukkale in der Susannenstraße. Und hier könnte das Angebot für den perfekten Tagesstart kaum vielfältiger sein: Frühstück gibt’s hier jeden Tag. Unter der Woche lockt das türkische Frühstück, in welchem Kaffee und Tee inklusive sind. Am Samstag gibt’s bis 14 Uhr reichhaltiges Frühstücksbuffet für das schmale Portemonnaie. An Sonn- und Feiertagen verwöhnt das Pamukkale mit einem ansehnlichen Brunch und füllt hungrige Mäuler mit türkischen Spezialitäten, Kleinigkeiten wie Oliven, Schafskäse und Co. und einem All-inklusive-Getränkeangebot. Yummy!

Pamukkale Köz
Susannenstr. 34-35
20357 Hamburg
www.restaurantpamukkale.de

Quelle: Instagram ©svenjasoerensen

Schwedisch – Frau Larsson (Winterhude)

God morgon! (Schwedisch)

Für die Schweden die wohl wichtigste Mahlzeit am Tag: die “Frukost”. Und für den allerbesten skandinavischen Start in den Tag geht unser Ausflug mitten ins Winterhuder Wohngebiet. In der Peter-Marquard-Straße, versteckt zwischen grauen Hauseingängen, sorgt das schwedische Café Frau Larsson für die richtige Portion Farbe: pink! Innen vereint das Café skandinavisches Interieur mit schwedischen Leckerbissen – auch zum Mitnehmen für zuhause. Für richtig gutes, schwedisches Essen sollte man sich von der großen, gelben Möbelkette fernhalten und hier einkehren: Das Frau Larsson heißt alle “Hjärtligt Välkommen”, die ihren Tag mit echtem Knäckebrot und schwedischer Marmelade starten wollen. Wünsche bleiben hier nicht offen: Viel schwedischer als mit dem klassischen Havregrynsgröt, ein Haferbrei mit Wasser, Salz und Marmelade, kann man nicht frühstücken – und mit dem Speckpfannkuchen mit Apfelmus kommen selbst Sonntagsfrühstücker, die gerne crazy Kombinationen auf ihrem Teller vereinen, auf ihre Kosten.

Frau Larsson
Peter-Marquard-Straße 13
22303 Hamburg
www.fraularsson.de

Quelle: Instagram ©tessalooves

Portugiesisch – Pastelaria Transmontana (Sternschanze)

Bom dia! (Portugiesisch)

Zugegeben: Das Transmontana habe ich lange Zeit nur im Vorbeigehen wahrgenommen. Auf meiner Besuchsliste stand der Laden eher für sommerliche Schanzen-Corner-Treffen auf ein bis fünf Gläser Vino oder sonnengebadete Wochenend-Cappuccinis auf den besten VIP-Plätzen, um den turbulenten Schanzentrubel hautnah zu erleben. Hätte ich mich nur früher ins Innere gewagt. Heute weiß ich es endlich besser und kann meinen Tipp weitergeben: Unter anderem locken hier in rustikaler Atmosphäre nämlich die leckersten Pastéis de Nata, die ich je gegessen habe – zumindest außerhalb von Portugal. Und die portugiesische Bäckerei kann noch viel mehr: weitere leckere Gebäckteilchen, portugiesische Croissants, Kuchen und Torten zieren die Auslage des Transmontana und lassen schon beim Ansehen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Mit frisch gepresstem Orangensaft und Teilchen in der Hand auf den roten Bierbänken vor dem Transmontana, eingewickelt in kuschelige Fleecedecken – ein besseres Frühstück kann ich mir kaum vorstellen.

Pastelaria Transmontana
Schulterblatt 86
20357 Hamburg
www.pastelariatransmontana.de

Quelle: Instagram ©powerzoran123

Französisch – Eclair au Café (Ottensen)

Bonjour! (Französisch)

Das Eclair au Café zaubert ein kleines Stück “Fronkreisch” nach Ottensen – Pariser Flair direkt in Hamburg: Die handbeschriebene Beschilderung auf der Außenseite lockt Schaufensterbummler mit französischen Gebäckstücken jeder Art. Das Eclair au Café vereint Boulangerie, Pâtisserie und Tee-Salon zu einem und macht so wirklich jeden Frankreich-Fan wunschlos glücklich. Auf der Speisekarte: Zuckersüße Eclairs zum Vernaschen und herzhafte Sandwiches und Croques nebst einem reichhaltigen Getränkeangebot. Ich will niemanden zu seinem Glück zwingen, doch wer nicht mindestens einmal eine Madeleine ausprobiert hat, ist selbst schuld. Ein weiteres Highlight: die Financiers Pistacchio, altfranzösische, traditionelle Feinbackwaren mit Mandeln und Pistazien – die volle Dröhnung für jeden Pistazienfan. Von der Bretagne übers Centre bis zur Normandie, im Eclair au Café kommen kleine Gebäckteilchen mit Suchtpotential aus jeder Ecke Frankreichs auf den Teller.

Eclair au Café
Kleine Rainstraße 1
22765 Hamburg
www.eclairaucafe.de

Quelle: Instagram ©hamburgfoodguide

Persisch – Restaurant Pars (St. Georg)

Sobh bekheyr! (Persisch)

Frühstück mal anders, denn bei den Persern wird es wild: Für uns untypische Geschmackskombinationen wie die Verbindung von Datteln und Omelette gehören auf der persischen Frühstückstafel als fester Bestandteil dazu. Wer sein persisches Frühstück auch in Hamburg genießen will, geht am besten ins von außen recht unscheinbar wirkende Restaurant Pars am Steindamm: Hier warten neben unseren Frühstücksklassikern und persischem Aufschnitt auch weitere Spezialitäten aus Nahost auf hungrige Mäuler. Ganz viel Obst, Dattelmus, leckerer Tabrizi-Käse, Reisspezialitäten und würzige Olivenhappen werden hier in ihrer leckersten Form kredenzt. Und für das Getränkeherz gibt es hausgemachtes Joghurtgetränk mit Minze oder das persische Malzbier Istak. Und spätestens, wenn der Laden fast täglich mit persischen Landsleuten bis zum Anschlag gefüllt ist – spätestens dann weiß man, dass es hier wirklich authentische persische Küche gibt. Ein Must-try für alle Frühstücks-Nerds.

Restaurant Pars
Steindamm 101
20099 Hamburg
www.parsrestaurant-hamburg.de

Quelle: Instagram ©pars_restaurant_hamburg

Vietnamesisch – Quan Do (Winterhude)

Chào buổi sáng! (Vietnamesisch)

Ehmmmm, Phở gibt’s denn sowas? In der vietnamesischen Frühstückskultur landet auch gerne einmal Suppe auf dem Tisch. Und wir kennen sie allzu gut: Die vietnamesische Kult-Suppe, die auf dem roughen Straßenpflaster von Vietnam ihren Ursprung fand, hat hierzulande längst Trendstatus erreicht. Immer mehr Phở-Restaurants sprießen aus dem Boden und spicken unsere Großstadt-Ladenzeilen. Vegetarisch mit Gemüse oder Tofu, oder mit leckerem Fleisch – die Phở, eine traditionelle, klare Suppe mit Reisnudeln und Gemüse, geht immer. Hanoi, Saigon und Co. hole ich mir da gerne mit einem kleinen Ausflug nach Winterhude direkt hier nach Hamburg. In der Hamburger Gertigstrasse bei Quan Do gibt es nämlich für mich eine der besten Phở-Varianten. Kurz vor Mittag öffnet der Laden und ist damit absolut geeignet für ein Langschläferfrühstück “the vietnamese way”. Kleiner Geheimtipp: Für die süßen Dessert-Leckermäuler und diejenigen, die nach der Phở noch immer nicht genug von Suppe haben, gibt es die “Che Thai”, eine süße Mango-Kokosmilch-Dessertsuppe.

Quan Do
Gertigstraße 25
22303 Hamburg
www.quan-do.com

Quelle: Instagram ©jutbaer

Bolivianisch – La Paz (Eimsbüttel)

Buenos dias! (Spanisch)

Für echt gutes bolivianisches Essen müssen wir nicht mehr über den großen Teich reisen, denn Eimsbüttel hält eine kleine Perle für uns parat: Ziemlich mittig auf dem Heußweg, nahe der U-Bahn-Station Osterstraße, thront das La Paz, das gemütliches Café, trubelige Bar und schmackhafte Taparia in einem ist. Und in der bolivianischen Küche kommt alles zusammen, was gut schmeckt: Südamerikanische Einflüsse paaren sich mit deutschen, italienischen oder auch spanischen Köstlichkeiten. Ein bolivianisches Frühstück kann man hier im gemütlichen Innenbereich oder im sonnigen Biergarten zu sich nehmen – am Wochenende wird für Langschläfer sogar bis zum Nachmittag aufgetischt. Pimientos de padrón, bolivianische Aufschnittplatte, Peperoni-Omelette oder Datteln im Speckmantel sollen hier einen südamerikanischen Start in den Tag versprechen. Für die Fraktion “süßes Frühstück” gibt es Pfannkuchen und andere leckere Süßspeisen auf dem üppigen Buffet – und das alles zu einem sensationell kleinen Preis. Immer wieder einer meiner Favoriten für den Wochenendbrunch!

La Paz
Heußweg 49
20255 Hamburg
www.lapaz-hamburg.de

Quelle: Instagram ©caro_pooow

Amerikanisch – Doris’ Diner (Grindel)

Good morning! (Englisch)

Ein klassisches American Breakfast wie im Film. Ein Tagesstart im roten Diner-Booth mit frischen Milkshakes, Pancakes und Co. auf schachbrettfarbigem Fußboden. Klingt nach einer Filmszene aus meiner Lieblings-Netflixserie, kann aber genauso in Hamburg nachempfunden werden – im Doris’ Diner im Grindel. Auf der Karte sind alle Klassiker vertreten: Rührei, Omelette, Pfannkuchen, Bagels, French Toast und mehr. Das einzige, was Amerika-Fans nicht auf der Karte finden werden, sind Hashbrowns, die eigentlich bei keinem amerikanischen Kickstart in den Tag fehlen dürfen. Aber das macht Doris Diner mit ganz viel Charme und einer besonders bunten Auswahl an Milkshakes schnell vergessen. Und auch hier: Fans des American Breakfast bekommen bis 17 Uhr ihre Mägen gefüllt. Hungrig geht hier niemand nach Hause! 

Doris’ Diner
Grindelhof 43
20146 Hamburg
www.doris-diner.de

Quelle: Instagram ©hamburgfoodguide

Doch eher so der Heimesser? Head over zu den Kollegen von LOVING BREAKFAST – hier gibt's jede Menge unfassbar leckere Frühstücksideen für ein vielfältiges Frühstück in den eigenen vier Wänden.