Drei klassische Hot Dogs in weißer Schale angerichtet auf weißem Untergrund
ALL ABOUT ...

Ein kleiner Guide für selbst gemachte Hot Dogs

Beim Gedanken an die Sommer ihrer Kindheit hat Food Editorin Alisa den Geruch vom Chlor in der Nase und den Geschmack von Hot Dogs im Mund. Heute gibt es das Hot-Dog-Rezept ohne den Besuch im Freibad.

Bild von Alisa

Ein Artikel von Alisa

Wenn Food-Editorin Alisa nicht gerade ungeschickt Stäbchen in vietnamesische Bùn steckt, erzählt sie am liebsten von ihren nachhaltigen Food-Entdeckungen. Ihr Talent: wichtige Themen mit Witz rüberbringen.

Meine Kindheit riecht penetrant nach Chlor und schmeckt fettig – nach Hot Dogs. Zumindest die Sommer meiner Kindheit. Erstens wegen des mit Chlor versetzten Schwimmbeckens im Freibad und Zweitens wegen des Mittagessens, das meine Geschwister und ich bei jedem Besuch im Schwimmbad schmatzend in die mitgebrachte Decke schmierten: Hot Dogs. Weiches Brötchen und schrumpeliges Würstchen gepaart mit Ketchup und Senfbilligen Röstzwiebeln, labbrigen Gurken. Es war das Highlight des Ausflugs, wenn wir uns in triefenden Badesachen geduldig in die Schlange gestellt haben, um im Tausch gegen Kleingeld einen sabschigen Hot Dog entgegenzunehmen. Ja, es war jedes Mal der leckerste Hot Dog, den ich mir vorstellen konnte. Mittlerweile habe ich die Wiesen des Freibads gegen den Elbstrand ausgetauscht und esse statt eines Hot Dogs lieber knusprige Pommes. Trotz allem behält der Hot Dog einen festen Platz in meinem Herzen und kann auch weit über die Grenzen des Schwimmbads hinaus zubereitet werden. In eurer Küche!

Die Zutaten für einen klassischen Hot Dog

Bei den Zutaten für das Hot-Dog-Rezept gibt es strenge Richtlinien, die es zu befolgen gilt, wenn ihr euren selbstgemachten Hot Dog als einen Klassiker betiteln möchtet. Foodstylist Hannes hat es sich nicht nehmen lassen, sein Hot-Dog-Wissen zu teilen.

Hot-Dog-Brötchen

Die Antwort auf die Frage nach dem richtigen Brötchen fängt mit B an und hört mit rioche aus: Brioche. Was anderes als softe Brioche Hot Dog Buns kommt uns nicht in den Einkaufskorb. Echte Hot-Dog-Brötchen gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt zu kaufen.

Für alle, die bei beim Selbermachen von Hot Dogs extra ambitioniert sind, besteht die Möglichkeit, die luftigen Brötchen selber zu machen. Ein Rezept für selbstgemachte Brioche-Brötchen gibt’s von uns. Aber Achtung! Die Form müsst ihr an die Würstchen anpassen.

Selbstgemachte Brioche Buns auf grauem Untergrund mit Messer Luftig, soft und perfekt als Base für selbstgemachte Hot Dogs: Brioche.

​Hot-Dog-Würstchen

Habt ihr schon einmal rot leuchtende Würstchen gesehen? Bekannt unter dem Namen Rød Pølse bekommt man diese bei jeder Imbiss-Bude in Dänemark serviert, wenn man einen Hot Dog bestellt. Sie schmecken tatsächlich besser als man aufgrund ihrer Farbe vermuten mag. In Deutschland wird der klassische Hot Dog mit Wiener Würstchen zubereitet.

Die Röstzwiebeln

Die Wahl des Brötchens und der Wurst ist schnell geklärt, aber wie sieht es mit den Röstzwiebeln aus? So viel steht fest: Ohne Röstzwiebeln, kein Hot Dog. Die in Plastik verpackten krossen Zwiebelstückchen aus dem Supermarktregal tauscht Hannes in seinem Rezept gegen selbstgemachte Röstzwiebeln. Der Zeitaufwand? Fünf Minuten. Der Geschmack? Worth a million minutes!

Die Gurken

In Sachen Gurken sind sich die Dänen und die Deutschen einig: Ein Hot Dog Rezept kommt ohne eingelegte Gurkenscheiben nicht aus. Bevor ihr die fein geschnittenen Scheiben auf eurem Hot Dog verteilt, solltet ihr sie unbedingt abtropfen lassen.

​Ketchup und Senf

Das Thema Ketchup und Senf kann schnell abgehandelt werden. Ketchup ist Ketchup – rot, aromatisch tomatig, leicht süßlich. Und Senf? Für Hot Dogs gibt es im Laden speziellen Hot-Dog-Senf zum Erwerb. Ein Blick auf das Etikett in der Abteilung für die gelbe Würzsoße genügt.

Tomatenketchup in Flasche und Gläser gefüllt mit Tomaten vor Fenster Auch Tomatenketchup könnt ihr einfach selber machen!

Klassischer Hot Dog: das Rezept

Ohne einen Besuch im Freibad könnt ihr euch nun an die Zubereitung eures Hot Dogs machen. Mit diesem Rezept:

Zutaten für 4 Hot Dogs:

  • 1 TL Salz
  • ​4 Wiener Würstchen
  • 4 Brioche Hot-Dog-Brötchen
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Mehl, Type 405
  • Salz
  • 200 ml Sonnenblumenöl
  • 50 g Sandwichgurken
  • 4 EL Hot-Dog-Senf
  • 4 EL Ketchup


Zubereitung:

  1. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 205 °C /Umluft: 180 °C). Wasser mit Salz in einem Topf erhitzen und Würstchen darin erwärmen. Das Wasser soll dabei nicht kochen. 
  2. Brötchen auf mittlerer Schiene im heißen Backofen ca. 3 Minuten anrösten.
  3. In der Zwischenzeit für die Röstzwiebeln Zwiebel schälen, in Streifen schneiden und mit Mehl bestäuben. Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin ca. 2 Minuten goldbraun frittieren. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz würzen.
  4. Hot-Dog-Brötchen der Länge nach aufschneiden. Sandwichgurken abtropfen. Brötchen jeweils mit einem Würstchen füllen und mit Gurken belegen. Anschließend Senf, Ketchup und Röstzwiebeln auf den Hot Dogs verteilen. 


Das Rezept im Schnelldurchlauf findet ihr hier: Klassische Hot Dogs mit selbst gemachten Röstzwiebeln.

Drei klassische Hot Dogs in weißer Schale angerichtet auf weißem Untergrund Keine Widerrede! Auf einen Hot Dog gehören selbstgemachte Röstzwiebeln.

Hot Dog-Variationen

Ob es jemals einen Pulled Pork Hot Dog oder einen Laugen-Hot Dog mit Ananas am Kioskfenster eines Freibads geben wird, wagen wir zu bezweifeln. Sowieso steht es außer Frage, dass der klassische Hot Dog der klassische Hot Dog bleibt. Das bedeutet allerdings nicht, dass es keinen Freiraum für kreative Neuerfindungen des Originals gibt. All unsere Variationen findet ihr Klick für Klick in der Galerie. Und: Ganz am Ende versteckt sich sogar ein süßer Frühstücks-Hot-Dog!