Gemüse-Grillplatte

Mix and Match: 15 Beilagen für die Grillsaison

Das Beste am Grillen? Klar, die Beilagen. Salat? Kartoffeln? Gemüse? We got you covered mit 15 Rezepten für geile Grillbeilagen. 

von ALISA VOLTERMANN

 

„Fleisch! Wir wollen Fleisch!“ – Worte, die ich von meinen beiden Mitbewohnern – zwei Männer, die auch bei Sturmstärke 10 den Grill anschmeißen – nur zu oft gehört habe. Na gut, wenn ihr das Fleisch wollt, dann nehme ich halt die Beilagen. Aber kommt am Ende nicht und fleht mich an, Nudel- und Kartoffelsalat mit euch zu teilen. Sagt bloß nicht, dass gegrilltes Gemüse eure große Grill-Liebe ist und ihr ohne Stockbrot nicht mehr leben könnt. Dass ihr bitte, oh bitte, eine dieser 15 Grillbeilagen auf eurem Teller sehen wollt…

Salatschlacht um den Grill

Das Beste an den Grillbeilagen? Die sind lange fertig, bevor die Grillkohle heiß ist. Während die Fleischfanatiker geduldig darauf warten, das erste Steak auf den Rost zu legen, kann die Salatschlacht bereits beginnen.

Grillen ohne Kartoffelsalat? Niemals! Zwar ist das bayrische Original mit Essig immer eine sichere Option, aber Sonnenschein schreit nach einem Kartoffelsalat mit grünem Pesto und aromatischen Kirschtomaten. Wo wir Recht haben, haben wir Salat.

Kartoffelsalat mit Pesto Salat, Salat, wann essen wir Salat? Beim Grillen auf jeden Fall immer!

Ein Salat, der bei keiner Grillsession mehr wegzudenken ist: Couscous-Salat. Beim Anblick dieser orientalischen Variante mit griechischem Joghurt, spritziger Orange und einem Schuss Whiskey schauen die Jungs am Grill ganz neidisch rüber. Mal sehen, wie lange es noch dauert, bis sie Schlange stehen.

Orientalischer-Couscous-Salat Grill-Salat der orientalischen Art mit fruchtiger Orange und griechischem Joghurt

Knuspriges Ciabatta, scharfer Rucola, bunte Kirschtomaten – klingt ganz nach… Brotsalat. Und sobald im Sommer haufenweise Beeren darauf warten, gepflückt zu werden, schmeißen wir einen Panzanella mit süßen Blaubeeren in die Schale.

Panzanella mit Heidelbeeren Ein Salat aus Ciabatta? Zum Grillen gibt's nichts Besseres!

Man nehme zwei Handvoll Wildkräuter, geröstete Mandeln, süße Himbeeren und würzigen Ziegenkäse und schon hat man den Salat – den obligatorischen Grünen, der allen schmeckt.

Wildkräuter-Salat mit Himbeer-Vinaigrette und Mandeln Fruchtig und würzig: Grünzeuch, wie wir es mögen!

Unser Schnell-und-einfach-Salat zum Grillen

In Hamburg wechseln sich Sonne und Sturm häufig ab. Ja, der Regen bleibt meist ein wenig länger, aber wenn sich die Sonnenstrahlen mal blicken lassen, sind wir die Ersten am Grill. Für spontane Grillaktionen haben wir einen Schnell-und-einfach-Salat, der in nur 20 Minuten in einer Tupperschüssel und bereit zum Mitnehmen ist: Gnocchisalat mit getrockneten Tomaten.

Gnocchi-Salat mit getrockneten Tomaten auf dunklem Tomaten Die schnelle Nummer: Gnocchisalat in 20 Minuten!

Kartoffeln und Gemüse (vom Grill)

Zugegebenermaßen ist die Kategorie „Kartoffeln und Gemüse“ für die gemütlichen Griller unter uns. Denn dafür braucht es dann doch glühende Kohlen und ein heißes Rost. Ist der Grill aber erst einmal angeheizt, steht den Grillbeilagen der Extraklasse nichts mehr im Weg.

Das Wichtigste zuerst: Kartoffeln. Und zwar Kartoffeln vom Grill in einer süß-scharfen Marinade mit Honig und Senf. Bisschen Petersilie oben drauf und fertig!

grilled Kartoffeln Noch ein Bierchen dazu und der Grillabend ist perfekt!

Gefüllte Champignons sind von Gestern? Das sehen wir anders! Macht ein wenig Platz neben brutzelnden Schweinerippchen für die ganz großen Champions. Ähhh, Champignons. Die Füllung aus Crème fraîche mit frischem Zitronenthymian und getrockneten Tomaten ist alles andere als langweilig!

Gefüllte Champignons vom Grill Der Star zwischen Steak, Würstchen & Co.: Gefüllte Champignons

Heikles Thema: Avocado. Streng genommen ist sie ja kein Gemüse, aber hey: Wir sind Rebellen. Außerdem ist gegrillte Avocado der Knaller. Und was gibt’s dazu? Eine Tomatensalsa mit extra viel Koriander.

Avocado mit Tomatensalsa Koriander: Ja oder Nein? In der Tomatensalsa ein klares Yes!

Ja, Romanaherzen gehören eigentlich in die Gruppe der Salate. Eigentlich ... denn wir servieren sie nicht als klassischen Salat. Wie gesagt: Rebellen eben. Diese Romanaherzen werden der Länge nach halbiert und auf dem Grill geröstet. Anschließend gesellt sich eine Chili-Limetten-Vinaigrette mit Kapern dazu. Bam!

Gegrillte Romanaherzen Für Mutige: Gegrillte Romanaherzen mit Chili-Limetten-Vinaigrette

Okay, seid ihr bereit? Dann gibt es eine Veggie-Grillplatte, die alle Grillebeilagen-Erwartungen um 100 Punkte übertrifft. Mit Rosmarin gewürzte Grillkartoffeln? Na klar. Gefüllte Spitzpaprika mit Frischkäse? Ehm, ja! Gegrillter grüner Spargel? Es ist ja schließlich Spargelzeit! Und geile Tomatenspieße? Nehmen wir auch! Das Fazit aller Fleischliebhaber: Schmeckt bombe!

Gemüse-Grillplatte Ihr habt die Wahl! Auf dieser Grillplatte findet jeder seinen Favorit

Gemüse-Quickie vom Grill

Der Grill läuft schon auf Hochtouren? Dann reserviert ein kleines Plätzchen auf dem Rost für gegrillte Auberginen. Während die ein Röstaroma verpasst bekommen, werft ihr aromatische Tomaten, italienische Kräuter und cremigen Mozzarella zusammen et voila: gegrillte Auberginen mit Tomaten-Mozzarlla-Salat.

Gegrillte Auberginen mit Mozzarella Auch für die Pfanne geeignet: Gegrillte Auberginen mit Caprese-Salat

Die Number-One-Grillbeilage: Brot

Helles Ciabatta, saftiger Sauerteig, luftiges Baguette, kernige Kanten. Brot geht IMMER! Und so viel steht fest: Ohne Brot, kein Grillen. Klar könnt ihr weiterhin eurer Kräuterbaguette aus dem Kühlregal auftauen. Aber! Ein selbst gebackenes Brot aus dem hauseigenen Ofen macht euch zum Next-Level-Grillbuddy.

Einmal selbst gebacken, immer selbst gebacken. Unser Rezept für einfache Brötchen braucht gerade mal fünf Zutaten und nur 20 Minuten Zeit (plus Geh- und Backzeit, in denen ihr euch entspannt in die Sonne legen könnt).

Hefeteig für Brot und Brötchen Wurst oder Nackensteak im Brötchen? Aber bitte mit Ketchup!

Sobald beim Bäcker auf dem Produktschildchen das Wort Nuss auftaucht, sind alle Nicht-Allergiker ganz heiß. Ein bisschen Crunch im Brot ist einfach unschlagbar. Unsere Mini-Nussbrote haben nicht eine, nicht zwei, sondern gleich drei Nüsse im Teig: Walnüsse, Haselnüsse und Macadamia. Und extra saftig wird es dank einer Handvoll getrockneter Cranberrys. Wo ist die Kräuterbutter?

Mini-Nussbrote Beim Grillabend und zum Sonntagsfrühstück: knuspriges Brot mit eingebackenen Nüssen

Ganz nach dem Motto „Entdecke den Bäcker in dir“ haben wir auch noch ein Rezept für feines Focaccia. Für das lockere Fladenbrot aus Hefeteig mit frischem Rosmarin, schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten schleichen sich die Fleischfanatiker heimlich an.

Focaccia mit Oliven Ihr wollt eure Grillfreunde beeindrucken? Probiert es mit selbst gebackenem Focaccia

Die Grillmeute verlangt noch mehr Focaccia? Dann überrascht die hungrigen Freunde mit einem frisch gebackenen Focaccia mit – und jetzt wird’s fancy – Avocado und Zitronensaft im Teig und aromatischem Zitronenthymian und gutem Meersalz oben drauf.

Avocado-Focaccia In Nullkommanix weggesnackt: Grünes Focaccia mit Avocado und Zitronenthymian

Dreierlei Stockbrot in 100 Minuten

Keine Panik, Leute. 100 Minuten bedeutet nicht, dass ihr für knuspriges Stockbrot stundenlang Teig kneten müsst. Aber ein frischer Hefeteig braucht seine Gehzeit. Am Ende habt ihr die Wahl: Brot vom Grill mit Bier und Röstzwiebeln im Teig? Rote-Bete-Stockbrot? Oder Brot mit eingebackenen Kartoffeln und Walnüssen?

Gegrilltes Stock-Brot mit Walnüssen Aufgespießt! Nichts geht über Stockbrot vom Grill!