MENÜ
LIFESTYLE

Menü für Zeitoptimisten: Fertiggerichte ordentlich gepimpt

Man kann für ein 3-Gänge-Menü den ganzen Tag in der Küche stehen – muss man aber nicht. Bei diesem Menü zeigen wir euch, wie ihr aus wenig Zutaten und Fertigprodukten ein unvergessliches Dinner zaubert.

Svenja
Ein Artikel von Svenja

Food-Redakteurin Svenja liebt stundenlange Koch-Experimente. Als Hobby-Selbstversorgerin macht sie viel von der Pike auf selbst & würzt ihre Artikel mit nordischem Flair und How tos.

Zeit ist Geld. Und weil wir alle lieber mit unseren Gästen am Tisch sitzen statt ewig in der Küche herum zu klamüsern, haben wir ein Menü für euch kreiert, das ihr locker in 3 Stunden absolvieren könnt – und trotzdem ziemlich genial schmeckt. Für effiziente Zeitersparnis sorgen einfache Zubereitungsarten und der kluge Einsatz von Fertiggerichten. Lasst euch überraschen! P.S. Hier findet ihr die Einkaufsliste zu diesem 3-Gänge-Menü. Habt Spaß!

Vorspeise: Lachstatar mit Meerrettich und Kartoffelchips

Was haben Mayonnaise aus der Tube, eine Tüte Kartoffelchips, eine Packung Räucherlachs und ein Glas Meerrettich gemeinsam? Sie alle sind fester Bestandteil dieser einfachen, aber effektvollen Vorspeise. Unser Lachstatar mit Meerrettich und Kartoffelchips ist mit gerade mal 15 Minuten Vorbereitung der perfekte Start in euer zeiteffizientes 3-Gänge-Menü! Einfach für das Lachstatar Räucherlachs würfeln und mit Schalotten in Olivenöl, Zitronenabrieb und -saft marinieren. Dazu eine Creme aus Mayo, Meerrettich, Salz und Pfeffer anrühren und zusammen mit Kartoffelchips servieren.

Die perfekte Vorspeise in einer Viertelstunde: Lachstatar

Hauptgang: Hüftsteak mit Risolee-Kartoffeln und bunten Möhren

Ich nenne euch schon mal die Eckdaten vorweg: neun Zutaten, vier einfache Komponenten und rund 70 Minuten Vorbereitung. Unser Hüftsteak mit Risolee-Kartoffeln und bunten Möhren eignet sich mit seinen übersichtlichen Komponenten prima als Hauptgang. Hier kommen die To dos auf einem Blick:

Hüftsteak – abtupfen, salzen und rundherum in der Pfanne braten. Wichtig: nach dem Braten etwas ruhen lassen.

Risolee-Kartoffeln – einfach Kartoffeln waschen, würfeln und in Butter, Salz und Pfeffer in einer Pfanne auslassen.

Bunte Möhren – Möhren waschen, trocknen und mit Knoblauch und Olivenöl in einer Pfanne anbraten.

Sauce - Honig in einem Topf karamellisieren und mit Balsamicoessig ablöschen. Wasser dazugeben, Bratensauce-Pulver einrühren und einkochen lassen.

Machbar, oder?

70 Minuten und die Hauptspeise is ready to be served!

Dessert: Vanilleeis mit Nüssen und spicy Schokoladensauce

Es muss nicht immer das selbst gemachte Vanilleeis sein – ihr solltet nur wissen, wie ihr es perfekt in Szene setzt! Nehmt euch nochmal 25 Minuten für dieses Bomben-Dessert und euer Abend kriegt genau den Abschluss, den er verdient! Zum Vanilleeis eurer Wahl gesellen wir geröstete Haselnüsse und crunchy Hippen aus gehackten Mandeln und karamellisiertem Zucker. Dazu serviert ihr Fertig-Schokosauce – natürlich vorab eigens mit Chili, Kardamom und Ingwer verfeinert. Einfach nur mmmhhh!

In unter eine halben Stunde steht das Dessert auf dem Tisch

Passende Drinks zum Menü

Drinks anyone? Neben Rot- oder Weißwein könnt ihr bei diesem Menü auch gerne den Barkeeper raushängen lassen und locker aus der Hüfte shaken. Zum Beispiel mit unserem Pisco Sour zum Lachstatar, einem gediegenen Rock Shandy fürs Hauptgericht und ein klassischer Old Fashioned für euer eiskaltes Schoko-Vanilleträumchen.

Prost ihr Lieben!

Noch mehr perfekte Dinner

Gebt es zu, das hat Spaß gemacht, oder? Die nächste Dinner-Runde kommt bestimmt. Dürfen wir vorstellen – unser Dinner für den kleinen Geldbeutel und unser Poser-Menü für alle, die eine Herausforderung suchen.