Turm aus selbstgebackenen Donuts. Mit Puderzucker bestreuen und genießen.
HOW TO

Donut Revolution!

Ob pur, in Zucker gewälzt, mit Schokoglasur, bunten Streuseln oder buttriger Cremefüllung – Donuts finden nicht nur in der Good/Bad Cop-Riege ihre Abnehmer. Wir zeigen euch, wie ihr sie selber macht.

Bild von Svenja

Ein Artikel von Svenja

Food-Redakteurin Svenja liebt stundenlange Koch-Experimente. Als Hobby-Selbstversorgerin macht sie viel von der Pike auf selbst & würzt ihre Artikel mit nordischem Flair und How tos.

Kennt ihr das? Ihr schaut einen amerikanischen Film – egal ob Thriller, Comedy oder Drama – und sobald ein Cop die Bühne betritt, ist der Griff zu einer Packung bunt verzierter Donuts nicht weit. Ich kenne kein anderes süßes Gebäck auf der Welt, das derart hartnäckig einer bestimmten Berufsgruppe anhaftet. Ob Twin Peaks, Simpsons oder Stranger Things – die Amis hegen und pflegen dieses Klischee so liebevoll, wie andere ihre Zimmerpflanzen. Ganz nach dem Motto ‚Wo ein Weg ist, ist auch ein Donut‘ überrollen die süßen Hefeteig-Kringel schon seit einiger Zeit Europa und glänzen in Bäckereien und Donut-Shops bunter denn je. Ihr seid auch im Donut-Fieber? Dann kommt ihr an Donuts der Marke Homemade nicht vorbei!

Donuts selber machen – Rezept

Donuts bestehen aus einem einfachen Hefeteig, den ihr entweder mit frischer Hefe oder Trockenhefe ansetzen könnt. Dazu braucht ihr folgendes:

Zutaten:

  • 600 g Mehl (Type 405)
  • 2 Packungen Trockenhefe
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 100 g flüssige Butter
  • 300 ml warme Milch
  • 600 g Butterschmalz (zum Frittieren)


Tipp: Für veganen Donut-Teig das Ei durch eine halbe Banane, die Milch durch Mandeldrink, die Butter durch Pflanzenmargarine und das Butterschmalz durch Pflanzenöl ersetzen.

Donuts mit Zucker und Zimt garniert Donuts im Zimt-Zucker-Mantel

Donut-Teig zubereiten

Vermengt das Mehl mit der Hefe, dem Zucker und dem Salz in einer Rührschüssel. Nehmt das Ei und verquirlt es mit einem Schneebesen. Verrührt es zusammen mit der Milch und der flüssigen Butter in einer separaten Schüssel. Jetzt könnt ihr das Milch-Butter-Gemisch nach und nach zur Mehlmischung geben und alles zu einem weichen Teig verkneten. Wichtig: Achtet beim Hefeteig darauf, dass eure Zutaten Zimmertemperatur haben, so gelingt der Hefeteig später besser.

Knetet den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 10 Minuten lang, bis er geschmeidig und elastisch geworden ist. Formt ihn zu einer Kugel und lasst ihn in einer leicht geölten Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen. Tipp: Um einen besonders fluffigen Hefeteig zu erhalten, lohnt es sich, den Teig mit Frischhaltefolie abzudecken und über Nacht in den Kühlschrank zu stellen.

Donuts ausstechen

Sobald euer Hefeteig sein Volumen verdoppelt hat, knetet ihr ihn nochmal ca. 1 Minute durch und lasst ihn 5 weitere Minuten ruhen. Anschließend rollt ihr ihn mit einem Nudelholz ca. 5 mm dick aus und stecht die einzelnen Donuts aus. Hierfür gibt es extra Donut-Ausstecher im Fachhandel, mit denen eure Donuts besonders gleichmäßig werden. Alternativ empfehle ich euch zwei unterschiedlich große Ausstechringe (z.B. Ø 8 cm + 4 cm) aus Edelstahl, die ihr gleich für mehrere Gerichte und Desserts zuhause verwenden könnt (z.B. Mac’N’Cheese Pizzen, italienisches Nougat-Parfait oder Doppeldecker-Cookies). Keine Ausstechringe parat? Zur Not tun es auch zwei unterschiedlich große Tassen oder Gläser (– ein Grund mehr, immer ein paar Schnapsgläser zuhause zu haben!).

Verteilt eure ausgestochenen Donut-Teiglinge auf ein, zwei leicht bemehlte Backbleche, deckt sie mit einem sauberen Geschirrtuch zu und lasst sie an einem warmen Ort nochmal ca. 20 – 40 Minuten gehen.

Donut-Eis-Sandwich mit 4 Füllungen Auch das geht: Donuts der Länge nach halbieren und mit Eiscreme füllen. Lecker!

Donuts frittieren

Ob Fritteuse oder Topf auf Herd – beides funktioniert, um eure Donuts auszubacken. Damit die Metamorphose eurer Teiglinge zu knusprig-fluffigen Donuts problemlos gelingt, ist die richtige Frittier-Temperatur wichtig. Erhitzt den Butterschmalz in einem ausreichend großen Topf so lange, bis sich beim Eintunken eines Holzlöffels kleine Bläschen am Holzstiel bilden. Alternativ könnt ihr mit einem Thermometer prüfen, ob das Fett eine Temperatur von ca. 190 °C aufweist.

Lasst jetzt eure Donuts portionsweise ins Fett gleiten und ungefähr 1-2 Minuten pro Seite ausbacken, bis sie schön goldbraun geworden sind. Schöpft die fertigen Donuts mithilfe einer Schaumkelle heraus und verteilt sie auf Küchenpapier, um überschüssiges Fett abtropfen zu lassen.

Übrigens: Donuts lassen sich auch im Ofen backen. Hierfür benötigt ihr allerdings entsprechende Donut-Bleche, in denen die Teiglinge gebacken werden. Einfach Blech einfetten, Teig auf die Kringel verteilen und ca. 15 Minuten im Ofen (Ober-/Unterhitze: 150°C /Umluft: 125 °C) backen.

Cronuts in heißem Fett ausbacken Donuts so lange ausbacken, bis sie goldbraun sind

Donuts dekorieren

Jetzt kommt der Fun Part: Ihr dürft eure Donuts nach Lust und Laune dekorieren! Ob Simspons-Style mit rosa Glasur und bunten Streuseln, fancy mit Champagner-Glasur und Buttercremefüllung oder traditionell in Zimt und Zucker gewälzt – you choose! Hier habt ihr ein paar Glasur-Rezepturen, mit denen ihr euch jeglichen Donut-Traum erfüllen könnt:

Zartbitterschokolade In Wasserbad Donuts mit Schokoglasuren sind die Klassiker unter den Hefeteig-Kringeln

Schokoglasur

  • 200 g weiße, Vollmilch- oder Zartbitterschokolade

Schokolade in grobe Stücke brechen, in einer Metallschüssel über einem Wasserbad schmelzen lassen und Donuts damit bestreichen.


Zitronen-Zuckerguss

  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • Ggf. Lebensmittelfarbe

Puderzucker mit Zitronensaft vermischen, zu einer dickflüssigen Masse verrühren und Donuts damit bestreichen.  


Marmeladenguss

  • 60 g Marmelade eurer Wahl (z.B. Aprikose oder Brombeere)

Marmelade in einem Topf leicht erhitzen und Donuts damit bestreichen.


Zimt-Zucker-Mantel

  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zimt

Zucker und Zimt in einer Schüssel miteinander vermengen und die frisch ausgebackenen Donuts darin wälzen.


Champagner-Glasur mit weißer Schokolade

  • 75 g Butter
  • 75 g Puderzucker
  • 200 g weiße Schokolade
  • 1 Bio-Limette
  • 8 EL Champagner

Schokolade in grobe Stücke brechen und in einer Metallschüssel über einem Wasserbad schmelzen lassen. Butter und Puderzucker mit einem Schneebesen schaumig schlagen und Schokolade unterrühren. Limettenschale abreiben, Saft auspressen und beides unterrühren. Champagner dazugeben, verrühren und Donuts damit bestreichen.

Donuts essen bei FOODBOOM? Immer eine Mittagspause wert! Zum Thema Cops und Donuts ...