Einfache Zimtsterne auf dem Backblech mit Zuckerguss im Topf und einem Lebensmittelpinsel auf dunklem Untergrund

Die Top 5 Weihnachtsgewürze

Es gibt Dinge, auf die sollte man einfach nicht verzichten! Bei uns sind es Gewürze beim Kochen, die  aus jedem Gericht eine Geschmacksexplosion machen.

Was wäre die indische, asiatische, arabische oder auch deutsche Küche ohne ihre Gewürze, die den Gerichten ihren charakteristischen Geschmack geben. Jetzt, wo es auf Weihnachten zugeht, ist unser Würzschrank wieder ganz weit geöffnet. Wir teilen mit euch unsere top 5 Knallergewürze und in welchen Rezepte sie glänzen.

Zimt

Bei Zimt denkt man eigentlich direkt an Weihnachten und süßes Gebäck. Extrem lecker schmeckt er aber auch im Marsala Hähnchen, in Suppen oder im Rotkohl. Und wer hätte gedacht, dass das Gewürz ein Glücklichmacher ist? Der Seratoninspiegel im Blut steigt und gibt uns dadurch ein gutes Gefühl. Zusätzlich senkt Zimt auch unseren Blutzuckerspiegel und hilft damit bei der Fettverbrennung. Damit nehmen wir es nicht ganz so genau und gönnen uns deshalb leckere Zimtsterne.

Einfache Zimtsterne auf dem Backblech mit Zuckerguss im Topf und einem Lebensmittelpinsel auf dunklem Untergrund Was wären unsere leckeren Zimtsterne ohne Zimt?

Anis

Aus der Adventszeit nicht wegzudenken: Anis! Die Samen der Pflanze machen Fleisch- oder Fischgerichte zur Geschmackexplosion. In flüssiger Form als Likör, geht Anis auch gut runter. Als Tee hilft das Gewürz als Fiebermittel und wirkt sogar krampflösend. Wir schwören auf würzige Anisplätzchen und können nicht genug davon kriegen.

Anisplätzchen gestapelt auf einer kleinen weißen Waage mit goldenen Waagschälchen. Anisplätzchen schmecken einfach jedem!

Muskatnuss

Die Muskatnuss, die eigentlich der Samen des Muskatbaums ist, ist extrem vielseitig im Geschmack. Von feurig-würzig bis süßlich-scharf und manchmal sogar etwas bitter, peppt sie Eintöpfe, Kompotte oder Fleischgerichte auf. Nach vorne bringt sie euch, wenn ihr mal mit Magen-Darm-Beschwerden zu kämpfen habt. Wenn’s ums Essen geht, pimpen wir unser Kartoffelgratin am liebsten mit na ordentlichen Prise Muskatnuss auf.

Einfaches Kartoffelgratin Dream Team: Kartoffeln und geriebene Muskatnuss

Nelken

Mit ihrem irre intensiven Duft manövrieren Nelken einen direkt in Weihnachtsstimmung. In Chutney, Punsch oder Gewürzöl bringen sie die richtige Schärfe. Wenn man nicht gerade mit dem Gewürz kocht, hilft es auch bei Entzündungen im Mund- und Rachenbereich. Wir geben an Weihnachten unserem Hähnchen mit Orangenfüllung den Nelkenkick und lassen es uns gut gehen.

Knuspriges Hähnchen mit Orangenfüllung Wenn das nicht nach Weihnachten duftet?! Brathähnchen mit Orangenfüllung

Lorbeer

Omis haben immer Lorbeerblätter im Schrank. Das liegt vielleicht daran, dass sie die besten Braten zaubern. Vor allem Schmorgerichte wie Sauerbrauten, Ragout oder auch Kalb, vertragen immer ein paar Lorbeerblätter und geben eine würzig-scharf-bittere Note. Lorbeerblätter sollen außerdem antibakteriell und kräftigend wirken! Also nix wie ran an unsere Spanferkelkeule mit Lorbeerblättern.

Spanferkel mit Birnen und Zwiebeln Knusprig, saftig und würzig lecker: Spanferkel mit Birnen und Zwiebeln