Desserts vom Grill

Desserts vom Grill oder “A Song of Ice(cream) and Fire”

Irgendwann ist mal genug mit deftig! Nach all den Würstchen, Steaks und Gemüsespießen muss endlich etwas Süßes her. Meint ihr auch? Dann Rost frei und Vorhang auf für unsere liebsten Desserts vom Grill!

Nicole, Redaktion

Das Highlight beim Essen ist der Nachtisch. Und der schmeckt erfahrungsgemäß am besten, wenn man vorher deftig gegessen hat. Kein Wunder, dass nach dem Grillen die Lust auf Süßes besonders groß ist. Auf dem Rost landen schließlich in der Regel herzhafte Speisen in würzigen Marinaden, die dann mit gesalzenen Beilagen und spicy Saucen genossen werden.

Da darf zum großen Finale ruhig etwas Süßes her, finden wir. Desserts für die Grillparty sollten nach all dem schweren Essen leicht und erfrischend sein – am besten eisgekühlt, immerhin wird draußen meist bei hochsommerlichen Temperaturen gegrillt. Für viel Geschmack und natürliche Süße sorgen frische Früchte der Saison.

Damit ihr gleich loslegen und zur Abwechslung einmal süß grillen könnt, haben wir hier unsere liebsten Nachtisch-Ideen fürs Grillen gesammelt. Einmal als Grill-Desserts, die sich gut vorbereiten und mitnehmen lassen, und einmal als echte „Desserts vom Grill“ – also Leckereien, die live auf dem Rost zubereitet werden.

Tipp: Niemand mag Desserts vom Grill mit Kräuter- oder Knoblauch-Aroma. Also kurz den Rost abbürsten und mit Spülmittel und Wasser abwischen, wenn vorher Steaks und Würstchen darauf gebrutzelt haben.

Die besten Desserts vom Grill mit Teig

Wer Desserts grillen möchte, braucht neben einem Grill eine Grillpfanne oder einen Pizzastein – zumindest dann, wenn man Kekse oder Kuchen auf dem Grill backen will, ohne dass der Teig in die Glut tropft. Je dicker der Teig ist, desto wichtiger ist es außerdem, dass der Grill einen Deckel hat. Mit geschlossenem Deckel und wenig Grillkohle lassen sich teigige Desserts bei indirekter Hitze wie im Ofen garen.

Während der Grill vorheizt, könnt ihr bequem den Teig für euer Grill-Gebäck zubereiten. Oder ihr bringt den Teig abgefüllt in einem Marmeladenglas zur Grillparty mit. Hat der Grill Betriebstemperatur erreicht – eine mittlere Hitze von 180 Grad ist super –, kann es auch schon losgehen. Pfanne fetten bzw. Pizzastein vorheizen, Teig rein oder drauf und der Backspaß auf dem Grill beginnt!

Wir machen es den Amerikanern nach und grillen einen riesigen Cookie. Aber natürlich nicht irgendeinen – einen S’Mores-Cookie mit Marshmallows, Schokolade und kleinen Salzbrezeln. Der Pfannen-Keks braucht bei geschlossenem Grilldeckel nur eine halbe Stunde, bis der Teig goldbraun und Schokolade und Marshmallows fein geschmolzen sind. Göttlich!

Wir kennen und lieben es vom Lagerfeuer-Barbecue: das Stockbrot. Das um den Stock gewickelte Brot gibt es selbstverständlich auch in süß – bei uns beschwipst mit einer Schokoladen-Rum-Marinade, die auf dem Grillrost herrlich karamellisiert. Tipp: Probiert auch mal „Baumstriezel“, die polnische Antwort auf das amerikanische Stockbrot!

Ihr haltet es kulinarisch eher mit den Italienern? Dann müsst ihr unsere süße Pizza vom Grill probieren! Dank frischem Blätterteig aus dem Kühlregal braucht ihr quasi nichts vorzubereiten und könnt die Zeit nutzen, um euch Gedanken über den Belag machen. Schokolade- oder Karamellsauce? Oder doch lieber frische Früchte und Knuspermüsli?

Die besten Desserts vom Grill mit Obst

Keine Lust, für den Nachtisch lange Teig zu rühren? Braucht ihr auch nicht, schließlich sind die Früchte zur sommerlichen Grillsaison so süß und saftig, dass das frische Obst bereits voll und ganz als Dessert vom Grill ausreicht. Anders als Kekse und Co. lassen sich Früchte direkt auf dem Grillrost zubereiten. Eine Pfanne oder eine Grillschale sind nur bei kleineren Obstsorten (z. B. Beeren) oder stark marinierten Früchten (z. B. mit Honig) nötig.

Tipp: Damit kleinteiliges Grillobst nicht durch den Rost kullert, könnt ihr die Früchtchen auf einem Grillspieß sichern. Spieße und Stöcke aus Holz oder Bambus sollten immer mindestens 30 Minuten vorher in Wasser eingelegt werden, sonst können sie auf dem Grill Feuer fangen und das Grillgut verbrennt.

Unter dem Motto „Sweet ‘n’ Smokey“ erlebt gegrilltes Obst eine ganz neue Geschmacksebene. Toll zum rauchigen Grillaroma passen exotische Früchte wie Ananas und Mango. Beide kombinieren wir gerne mit Chili-Schärfe und einem cremig-süßen Gegengewicht wie selbstgemachter Vanille- oder salziger Karamellsauce. Tipp: Heimischen Früchte stehen die Bräunungsstreifen vom Grill genauso gut. Gegrillter Pfirsich mit Honig-Thymian ist ein echtes Highlight!

Superfrisch und saftig schmeckt ebenfalls gegrillte Melone! Richtig gehört, die tropische Riesen-Beere passt nicht nur zu würzigen Grillsalaten, sondern gibt auch ein köstliches Dessert vom Grill ab. Aus einer großen Scheibe gegrillter Wassermelone wird mit Frischkäse und Beeren im Nu eine süße Pizza vom Grill. Tipp: Auch Cantaloupe-Melonen sind gegrillt und kombiniert mit Joghurt ein Gedicht!

Wir sind immer bereit für krumme Sachen auf dem Rost – ganz besonders, wenn es um Grillbananen geht. Mal spicken wir sie mit knusprigen Keksen und lassen Schokolade auf ihr schmelzen, mal schicken wir sie KiBa-Style mit Kirschsauce auf den Grill und mal heizen wir ihr unter einem Karamell-Mantel ein. Tipp: Für den ultimativen Banana-Split-Nachtisch serviert ihr Vanilleeis zur Grillbanane!

Die besten Grill-Desserts zum Vorbereiten

„Ich bringe Nudelsalat mit“, „Ich mache Kräuterbutter“, „Und ich besorge das Fladenbrot“ – wenn jeder Gast etwas zur Party mitbringt, ist das Grillbuffet schnell komplett. Woran die wenigsten denken, ist der Nachtisch. Das heißt, ihr könnt richtig punkten, wenn ihr mit einem selbstgemachten Dessert zum Grillen auftaucht!

Grill-Desserts im Glas

Habt ihr beim Grillen auf Balkon bzw. Terrasse einen kurzen Weg zum Kühlschrank oder sogar eine Kühlbox parat, bleiben selbst Grill-Desserts in Form von Creme oder Eis genießbar, ohne direkt in der Sommerhitze zu zerschmelzen. Gut zum Mitnehmen eignet sich Nachtisch im Glas. Der kippt mit Deckel nicht aus und ist leicht zu portionieren.

Die Auswahl reicht von fruchtigen Tiramisu-Varianten mit Blutorange, Erdbeeren oder Limoncello bis zu beeriger Zabaione, Himbeer-Panna-Cotta oder anderen italienischen Dessert-Klassikern. Glücklich macht ihr eure Freunde beim Grillen garantiert auch mit einer Mascarpone-Creme oder einem Cheesecake-Dip, in den ihr frische Erdbeeren tunkt.​

Ebenfalls ein beliebter Nachtisch zum Grillen: Schneegestöber aka „Eton Mess“ – ein süßes Schichtdessert mit Sahnecreme, Baiser-Krümeln und Obst, zum Beispiel frischen Himbeeren. Schokoholics können ihrer Schokosucht beim Grill-Event mit Himbeer-Schoko-Trifle oder Schokoladenkuchen im Glas nachkommen.

Tipp: Auch selbstgemachtes Eis ist der Hit als süßer Grill-Abschluss. Wir servieren die Eiscreme am liebsten als Sandwich zwischen zwei Donut-Hälften – die man vorher am besten nochmal kurz auf dem Grill angeröstet hat.

Mehr kalte Desserts zum Grillen haben wir hier für euch.

Fruchtige Kuchen für die Grillparty

Kuchen zum Grillen mitbringen? Warum nicht. Aber statt zu mächtigen Torten oder Cupcakes mit dem tollsten Frosting empfehlen wir zur Grillparty etwas „leichtere“ Kuchen, die sich besser transportieren und draußen essen lassen. Unsere Favoriten sind Obstkuchen und Tartes – die sind nicht zu üppig und lassen sich sogar nochmal kurz auf dem Rost warm machen. Schmeckt wie frisch gebacken!

Das Besondere an der Tarte? Ein knuspriger Mürbeteigboden und eine leckere Füllung, die mal cremig, fruchtig oder schokoladig sein kann wie im Fall unserer Schokoladenmousse-Tarte mit Beeren. Gleichermaßen erfrischend und süß ist unsere französische Zitronentarte. Der Evergreen lässt sich jederzeit mit anderen spritzigen Zitrusfrüchten abwandeln, zum Beispiel mit Grapefruit.

Ihr mögt eure Tarte cremiger? Auch das lässt sich einrichten – zum Beispiel mit einer Oreo-Brombeer- oder Baileys-Erdbeer-Tarte. Oder ihr befüllt den Kuchenboden wie bei unseren einfachen Tartelettes mit sommerlicher Joghurtcreme und packt ein paar Pfirsichspalten obendrauf. Wer keine Lust zum Backen hat, kann einen Keks- oder Nussboden à la No-Bake-Cheesecake zubereiten und diesen mit Magerquark und gegrillten Bananen toppen.

Und was grillt ihr sonst noch so – Fisch? Gemüse? Oder die Klassiker – Steak, Würstchen und Halloumi? Hier findet ihr unsere besten Grill-Rezepte mit und ohne Fleisch.