Das perfekt gebratene Steak – so einfach geht’s

Egal ob Rib-Eye, Tomahawk, Flank Steak oder T-Bone – das perfekt gebratene Steak sollte außen kross und innen saftig sein. Mit unserer ultimativen Checkliste kann gar nichts mehr schiefgehen.

Kennt ihr das auch? Perfekt gebratene Steaks wo man nur hinschaut: Im Steakhouse, beim Kumpel mit der Profigrillausrüstung und im Fernsehen sowieso. Aber wie kriege ich das perfekt gegrillte Steak direkt zu mir nach Hause? Mit unserer Checkliste für Pfanne und Grill gelingt euch das Experiment!

Die verschiedenen Garpunkte für dein perfektes Steak: Wie magst du es am liebsten?

Checkliste für perfekt gebratenes Steak aus der Pfanne

Qualitativ hochwertiges Fleisch vom Metzger deines Vertrauens kaufen (wir empfehlen Rib-Eye). Je nach Steak-Schnitt ist eine schöne Marmorierung eurer Steaks wichtig. Dann gilt je mehr Fett im Fleisch umso besser, damit das Fleisch schön saftig bleibt.

Am besten eine gusseiserne Pfanne verwenden und etwas Öl mit Küchenpapier einwischen. Warum gusseiserne Pfannen? Sie besitzen sehr gute Wärmeleiteigenschaften und verteilen die Hitze gleichmäßig auf die gesamte Fläche.

Wichtig: Das Fleisch erst verarbeiten, wenn es Zimmertemperatur erreicht hat.

Ein scharfes Messer ist elementar, um es sauber zu schneiden, am besten in Scheiben á ca. 300 g (ca. 3 cm dick). Wichtig: Achtet darauf, gegen die Fleischfasern zu schneiden!

Sobald die Pfanne richtig schön heiß ist, das Fleisch scharf angebraten (ca. eine Minute lang). Anschließend einmal wenden und die andere Seite braten.

Jetzt darf das Steak im Backofen gar werden: Bei 90 Grad (keine Umluft) bis zur Kerntemperatur von 58 Grad. Tipp: Am besten ein Thermometer zur Kontrolle benutzen!

Zum Würzen reicht ein grobes Salz.

Steaks gelingen besonders gut in gusseisernen Pfannen

Checkliste für perfekt gebratenes Steak vom Grill

Qualitativ hochwertiges Fleisch vom Metzger deines Vertrauens kaufen. Wir empfehlen Tomahawk. Es stammt aus dem vorderen Rücken des Rindes, quasi ein Rib-Eye, an dem der extralange Rippenknochen drangelassen wird. Für die Pfanne also denkbar untauglich, dafür am Grill ein cooler Hingucker. Für 4 Personen rechnet man mit 1,2–1,5 kg oder 2 Stücken entsprechend à ca. 750 g.

Für alle großen Stücke am Knochen zu empfehlen: Das Fleisch erst verarbeiten, wenn es Zimmertemperatur erreicht hat.

Grobes Meersalz kommt vor dem Grillen ans Fleisch. Pfeffer erst danach, er würde sonst verbrennen und bitter werden.

Das Steak im Backofen (E-Herd: 70 °C/ Umluft: 45 °C). bis zur Kerntemperatur von 58 Grad garen. Um die Kerntemperatur des Fleisches zu messen, empfiehlt sich ein robustes Fleischthermometer. Die Garzeit kann je nach Dicke des Fleisches variieren.

Anschließend werden die Steaks auf dem Grill scharf angebraten (ca. 2 Minuten lang). Anschließend einmal wenden und die andere Seite braten.

Danach werden die Steaks zum Ruhen in Folie gewickelt am Grillrand oder im ausgeschalteten Ofen. 

Na, läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen?

Mehr Steaks

Ihr habt heute gehörig Appetit auf Steaks? Dann guckt mal hier. Von Schweinenackensteaks über Rumpsteak und Tomahawk-Steaks bis hin zum Meisterstück vom Bison lassen wir keine Schweinerei aus!