HOW TO

Das schnelle Caesar Dressing für Zuhause

Wenn die knackigen Salatdealer das hart verdiente Geld aus dem Portmonee ziehen, ist es an der Zeit, selbst den Schneebesen zu schwingen – für das cremige Caesar Dressing. How to? Hier gibt's die Anleitung!

Alisa
Ein Artikel von Alisa

Wenn Food-Editorin Alisa nicht gerade ungeschickt Stäbchen in vietnamesische Bùn steckt, erzählt sie am liebsten von ihren nachhaltigen Food-Entdeckungen. Ihr Talent: wichtige Themen mit Witz rüberbringen.

Jedes Mal, wenn ich zum Telefonhörer greife, um die Durchwahl meines geliebten Salatdealers zu wählen, freu ich mich wie ein Kleinkind beim Bestellen seines Happy Meals. Und ich weiß genau, woran das liegt. Nein, nicht am Salat, sondern am dazugehörigen Dressing. Ja, ehrlich! Ich weiß nicht wieso, aber das Dressing zu dem Salat meiner Wahl wird ganz offensichtlich von Könnern angerührt, verpackt und geliefert. Natürlich kann ich nicht wöchentlich die teuren Preise der knackigen Salat-Lieferanten bezahlen. Und so musste ich mir von meinem Kollegen Boris – professioneller Foodstylist – nun doch zeigen lassen, wie ich leckere Salatsaucen in meiner eigenen Küche zusammenrühre. Die heutige Lektion: das Caesar Dressing.

Caesar Dressing: Das Rezept

Wenn ich schon so liebevoll an die Salatschüssel herangeführt werde, will ich mein erlerntes Dressing-Handwerk natürlich mit euch teilen. Here we go!

Zutaten​

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Kapern (Glas) + 2 EL Kapernflüssigkeit
  • 2 Sardellenfilets
  • 100 g Mayonnaise
  • 1 TL Dijonsenf
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer


Zubereitung:

Einfach Knoblauch schälen und fein hacken. Kapern abgießen und dabei 2 EL Flüssigkeit auffangen. Kapern und Sardellen fein hacken. Knoblauch, Kapern und Sardellen mit Mayonnaise, Senf, Parmesan und Zitronensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Veganes Caesar Dressing

Oha, im Originalrezept für das Ceasar Dressing steckt nicht nur Mayonnaise – selbstgemacht hin oder her – sondern auch Sardellen und Parmesan. Was machen da nur die veganen Salatverfechter? Es gibt für alles eine Lösung. Wir empfehlen aus Sojadrink und Pflanzenöl eine vegane Mayonnaise zu mixen (hier gibt’s die Anleitung) und diese im Anschluss mit Knoblauch, Senf, Essig, Zitronensaft und einer veganen Alternative zum Parmesan zu verrühren. Abgeschmeckt wird mit Salz und Pfeffer!


Salatdressings mit Senf

Ein Caesar Dressing ohne Senf? Das kommt uns nicht in die Schüssel. Für alle, die neben dem Klassiker noch mehr Dressing-Rezepte mit Senf suchen, hat die senf-verliebte Miriam eine Sammlung zusammengetippt.