MENÜ
TRAVELER

Bush BBQ auf Kangaroo Island

FOODBOOM TRAVELER in Südaustralien: Olaf ist im Bush! Und macht gemeinsam mit Gavin ein typisch australisches BBQ...

Ich habe mich heute mit Gavin auf ein typisch australisches BBQ verabredet. In Australien gibt es überall verteilt für jedermann zugängliche BBQ-Stellen. Überdacht und mit einer gasbetriebenen Grill-Platte. Offenes Feuer ist im Sommer streng verboten, da alles wahnsinnig ausgetrocknet und daher leicht entflammbar ist. Ich habe also einen echten Australier und eine authentische Grillhütte am Start. Fehlen also nur noch die authentischen Zutaten, damit es auch wirklich australisch wird.

Auf die Frage was denn so auf den Grill kommt antwortet Gavin ganz trocken: Steaks, Kartoffelsalat und Cole-Slaw… „okay?“ - das klingt ja eher wie zuhause“ antworte ich und versuche ihm ein paar mehr lokale Spezialitäten aus der Einkaufstüte zu ziehen. „Okay, wir können natürlich Känguru grillen und ein paar Buschkräuter sammeln! Na das klingt doch schon viel besser und schlage mit Gavin ein. 

Nach einem kleinen Zwischenstopp bei einem Supermarkt, es gibt schließlich auch Dinge, die man nicht einfach so in der Natur findet, führt Gavin mich zu einer versteckten BBQ Hütte mitten im Busch. Völlig unerwartet springt noch ein Känguru aus dem Gebüsch und ich fühle mich jetzt schon wie „Crocodile Dundee“. Wildlife Pur! Gepimpt mit ein paar Flaschen Bier, lokalem Käse und Känguru-Hack aus der Einkaufstüte, wird das sicherlich ein richtig leckerer Abend.

Ich schlage vor den Blauschimmelkäse von einer kleinen Insel-Käserei in die Hackbällchen zu drücken, und den Grillkäse aus dem gleichen Hause einfach auf den Grill zu schmeißen und mit einem Schuss Honig aus der „Clifford‘s Honey Farm“ zu verfeinern. Dazu die würzigen Blätter vom Salzbusch und ebenfalls gegrillten Salat.

Ein Traum! Die gefüllten Känguru-Fleischbällchen sind schön saftig und der Käse harmoniert perfekt mit dem sehr geschmacksintensiven Känguru Fleisch. Über die Kombi Grillkäse und Honig muss ich hier wohl keinem was erzählen, aber was Gavin am meisten überrascht hat war, dass ich den Salat gegrillt habe. Macht er mir beim nächsten Grillabend nach!

Angrillen in Down Under