MENÜ
HOW TO

Kross, krosser, Frühstücksbacon - so geht's!

Knusprig, salzig und bloß nicht zu fettig – so schmeckt der perfekte Frühstücksspeck. Wie das geht? Zeigen wir euch!

Svenja
Ein Artikel von Svenja

Food-Redakteurin Svenja liebt stundenlange Koch-Experimente. Als Hobby-Selbstversorgerin macht sie viel von der Pike auf selbst & würzt ihre Artikel mit nordischem Flair und How tos.

Neulich auf unserer internen FOODBOOM-Party: Ich stehe zusammen mit unserem Geschäftsführer Sebastian und unserer Fotografin Denise auf der Veranda, wir stoßen auf den Abend an und schnacken. Aller Anschein nach hatten wir alle schon einen ganz netten Alkoholpegel, denn unser Gespräch kreiste nur noch um eines: den perfekten Frühstücksbacon. Heiß und fettig – eben genau das Richtige nach einer durchzechten Nacht. Vielleicht war unser Gesprächsthema also das erste Anzeichen für ein notwendiges Katerfrühstück – oder es sprach die pure Bacon-Liebe aus uns, denn es stellte sich schnell heraus, dass jeder sein ganz eigenes Geheimrezept für den perfekten Frühstücksspeck hat: Sebastian bestreut seinen Speck mit einer feinen Schicht Puderzucker und packt ihn in den Ofen, bis er perfekt glasiert ist. Und Denise liebt ihren Speck kross gebraten aus der Pfanne und mit Ahornsirup beträufelt. So kreativ war ich bisher noch nicht. Epic fail! Nach diesen vielversprechenden Rezepten habe ich mich auch im restlichen Team umgehört und jede Menge nützliche Tipps für euch abgestaubt. Happy Bacon-Day!

Aus der Pfanne: Bacon perfekt braten

Habt ihr euch schon mal gefragt, warum euer Bacon einfach so gar nicht nach großem Hollywood-Kino aussieht? Labbrig und fettig liegt er da in der Pfanne und erinnert viel mehr an die peinlichen Foodstylings aus den Kochbüchern der 60er und 70er Jahre als an den perfekten amerikanischen Frühstückstraum. Kopf hoch, beim nächsten Mal klappt es. Unser Team ist sich einig, dass ihr mit diesen 3 Tipps nichts mehr schief machen könnt:

Tipp 1: Ohne Fett in der Pfanne anbraten

Bacon strotzt nur so vor Fett. Ihr könnt also getrost auf zusätzliches Bratfett in der Pfanne verzichten und trotzdem verwandelt sich euer Speck am Ende in ein wahres Knusperwunder. Genial, oder?

Tipp 2: Auf mittlerer Hitze braten

Ich gebe zu, dass ich diesen Tipp früher auch nicht beherzigt habe, aber einmal probiert, verstehe ich gar nicht mehr, wie es anders gelingen sollte! Denn wer seinen Bacon wirklich kross mag, darf ihn nicht zu heiß braten, sonst verbrennt er. Bei mittlerer Hitze gebraten, könnt ihr zusehen, wie sich die weißen Fettstreifen am Bacon wie von selbst auflösen und ihr erhaltet gleichmäßig gebackene, krosse Speckstreifen.

Tipp 3: Fett abtropfen lassen

Nach dem Braten könnt ihr euren Bacon kurz auf etwas Küchenpapier ablegen. So wird unnötiges Fett aufgefangen und euer Speck härtet noch weiter aus.

Apropos Pfanne: Unsere Marketing & Communications Managerin Josi brät ihren Bacon übrigens auch am liebsten in der Pfanne. Zusammen mit Rühreiern und Zwiebeln! Wenn alles gar ist, verrührt sie alle Komponenten ordentlich miteinander und legt Scheiblettenkäse drüber. Wenn er perfekt geschmolzen ist (und erst dann!), verfeinert sie das Ganze mit etwas Pfeffer und serviert alles mit Schwarzbrot.

Schon mal Bacon mit Pancakes zusammengeführt? Einfach genial!

Bacon im Backofen

Eines ist klar: Wer Frühstücksbacon isst, muss ihn wirklich lieben. Zumindest, wenn die Küche mit keiner ordentlichen Dunstabzugshaube zu glänzen weiß. I really know that feeling. And that smell! Morgens ist das ja vielleicht noch ganz verführerisch, leicht schlaftrunken in einen Nebel aus Rauch-Bacon-Duft zu tauchen und mit fettverspritztem T-Shirt und breitem Lächeln am Frühstückstisch seinen hart erarbeiteten Speck zu genießen. Aber spätestens nach dem Gang zum Supermarkt ist der triefende, durchdringende Speckgeruch in den eigenen vier Wänden nicht mehr so sexy. Deshalb meine persönliche Empfehlung: Ofen benutzen! Und so geht’s:

Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 220 °C/Umluft: 200 °C) und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Jetzt könnt ihr euren Bacon darauf verteilen und für 15 –20 Minuten backen, bis er schön schrumpelig, kross und goldbraun ausgebacken ist.

Noch ein Tipp: Gerade Bacon aus dem Ofen bietet sich wunderbar zum Glasieren an. Ihr habt also Bock auf eine aromatische Spezialbehandlung eures Frühstücksspecks? Dann checkt mal diese Rezeptideen, probiert unseren Bier-Bacon aus dem Ofen oder testet Sebastians Favorit: Bacon auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech auslegen, mit Puderzucker bestreuen und so lange im Ofen braten lassen, bis der Zucker geschmolzen ist. Yummy!

Pimp your bacon! Fruchtig, süß oder herzhaft? Diese Glasuren machen es möglich

Bacon aus der Mikrowelle: Schnell & easy

Wenn es schnell und bestenfalls so fettfrei wie möglich zugehen soll, ist Bacon aus der Mikrowelle gar nicht so verkehrt. Schnappt euch einen Teller, legt mindestens vier Lagen Küchenpapier aus, platziert euren Bacon darauf und deckt das Ganze nochmal mit ein paar Lagen Küchenpapier ab. So bleibt eure Mikrowelle von einer fetttriefenden Schweinerei unversehrt. Wichtig: Achtet darauf, dass eure Speckstreifen sich nicht überschneiden. Ansonsten backen sie nicht gleichmäßig aus. So weit, so gut? Dann rein damit in die Mikrowelle und pro Bacon eine Minute auf höchster Stufe einplanen. Sobald ihr den Speck herausnehmt, solltet ihr ihn schnellstmöglich vom Küchenpapier befreien, denn je länger ihr wartet, desto schwieriger lässt er sich vom Papier lösen.

Rezepte: Sweet & Salty

Sparingspartner für euren Bacon gesucht? Neben klassischem English Breakfast und unserem phänomenalen Bier-Bacon passt Frühstücksspeck auch ausgezeichnet zu Süßkram wie zum Beispiel Pancakes und Datteln oder in Bananenshakes. Glaubt ihr nicht? Dann guckt mal diesen Bananenshake mit Bacon-Chips an! Clara aus unserem Social-Media-Team schwört übrigens auf karamellisierten Ziegenkäse mit Ahornsirup, Erdbeer-Rhabarber-Marmelade, Pancakes und Baconchips – und Lennart, unser Profi hinter der Kamera, stapelt seinen Speck gerne nach einer ganz bestimmten Reihenfolge: getoastetes Weizenbrot, Käse, Senf, geschnittene Cornichons, Bacon aus der Pfanne, Barbecue-Sauce oder Ketchup, Spiegelei, Schnittlauch, Weißbrot.

Bacon-Rezepte ohne Ende

Mehr zum Thema

Wir haben Lust auf Cheatday-Frühstück! Und ihr? Hier findet ihr unsere besten Rezepte für ein ausführliches Sonntagsfrühstück – und für diejenigen unter euch, die heute mit dickem Brummschädel aufgewacht sind, hilft unsere Katerfrühstück-Rezeptesammlung mit jeder Menge Tipps & Tricks wieder auf die Sprünge. Bon appétit!

Bacon - für viele gehört er zum Sonntagsfrühstück einfach dazu