Apfelessig trinken, was bringt's?

Ein warmes Glas Wasser mit einem Schuss Apfelessig? Der Drink am Morgen verspricht wahre Wunder für die Gesundheit. Wir sagen dir, was wirklich stimmt und teilen unsere Erfahrungen.

Bild von Alisa

Ein Artikel von Alisa

Wenn Food-Editorin Alisa nicht gerade ungeschickt Stäbchen in vietnamesische Bùn steckt, erzählt sie am liebsten von ihren nachhaltigen Food-Entdeckungen. Ihr Talent: wichtige Themen mit Witz rüberbringen.

Die Hose kneift ein wenig an den Hüften, das Cholesterin liegt eindeutig über dem empfohlenen Wert und unüberwindbarer Süßhunger beeinflusst euren Blutzuckerspiegel? Apfelessig hat über die Jahre das Image des flüssigen Golds erlangt und soll bei regelmäßiger Verwendung genau da ansetzen, wo es gebraucht wird: im Darm. Aber was steckt wirklich dahinter? Kann Apfelessig einen gesunden Gewichtsverlust unterstützen, die Verdauung aufräumen und für ein besseres Wohlbefinden sorgen? Ich habe nicht nur recherchiert, sondern auch selbst getestet – und präsentiere euch die gesammelten Ergebnisse.

Apfelessig trinken: die Wirkung auf…

Äpfel pflücken, zerkleinern, destillieren und fermentieren – so funktioniert die Herstellung von Apfelessig in aller Kürze. Betrachtet man das Endprodukt, ist es die Essigsäure im Apfelessig, die positive Einflüsse auf die menschliche Gesundheit haben kann. Welche das sind? Hier!

​...den Darm

Obst und Gemüse auf den Speiseplan zu schreiben, ist auf den ersten Blick eine super Sache. Allerdings ist auch beim regelmäßigen Verzehr nicht garantiert, dass die Vitamine und Mineralstoffe über den Darm aufgenommen und an der richtigen Adresse im Körper ankommen. Die Integration von Apfelessig verspricht die Nährstoffaufnahme zu steigern – beispielsweise von Kalzium und Eisen. Großartig, oder? Natürlich ist diese Behauptung mit Vorsicht zu genießen, denn die Anzahl von Studien zu diesem Thema ist begrenzt.

​...den Blutzuckerspiegel

Zu reich belegten Sandwiches, Pasta mit Tomatensauce oder saftigem Schokoladenkuchen sagen wir sicher nicht Nein. Dass die Kohlenhydrate in den Leckereien unseren Insulinspiegel in die Höhe schießen lassen, nehmen wir dabei gerne in Kauf. Wer allerdings ein klein wenig gegensteuern möchte, kann dies mit 1-2 Esslöffel in Wasser gelöstem Apfelessig probieren, denn das Trinken von Apfelessig kann die Effizienz von Insulin beim Abbau von Zucker auch während des Essens erhöhen. Die Betonung liegt hierbei auf kann! Und ob Apfelessig euren Blutzuckerspiegel auch auf Dauer senken kann, findet ihr nur durch regelmäßiges Trinken heraus.

​...den Cholesterinspiegel

Was manch ein Markenprodukt mit einem dickgedruckten Schriftzug auf der Packung verspricht, kann Apfelessig auch ohne extra Aushängeschild: das schlechte Cholesterin im Körper senken. Ob ihr Apfelessig in Wasser auflöst oder in Rezepten integriert, liegt dabei erst einmal bei euch. Fakt ist: die Blutfette, die sogenannten Triglyceride, können gesenkt werden. ​

… den Heißhunger

Am Morgen süßes Schoko-Müsli, als Snack gezuckerter Sahne-Joghurt und am Abend noch ein paar Weingummis… – wer kennt es auch? An manchen Tagen lauern die Leckereien an jeder Ecke und sind dabei unwiderstehlich. Das Wundermittel gegen Süßhunger: Apfelessig trinken. Die Essigsäure soll die Lust auf Zucker senken. Probiert’s aus!

…das Sättigungsgefühl

Weniger Verlangen nach Süßigkeiten und ein längeres Sättigungsgefühl nach dem Essen? Apfelessig verspricht so einiges. Tatsächlich soll die Kombination aus intuitiv satt essen und Apfelessig trinken dafür sorgen, dass das gesunde Sättigungsgefühl länger anhält.

Ein Glas Apfelessig in Wasser zum gesunden Früshtück? Probiert's aus!

Apfelessig trinken zum Abnehmen

Alle, die auf der Suche nach einem Patentrezept für den einfachen Gewichtsverlust sind, muss ich jetzt leider enttäuschen: Die Zahl auf der Waage wird von einem zusätzlichem Esslöffel Apfelessig am Tag allein nicht beeinflusst. Aber, wie bereits erwähnt, wird dem Apfelessig nachgesagt, dass er sättigend wirkt. Außerdem gibt er, aufgelöst in Wasser, der Verdauung am Morgen einen gesunden Startschuss. 

​Apfelessig-Diät

Kartoffel-Diät, Kohlsuppen-Diät, Schokoladen-Diät... im Internet kursieren unzählige Vorschläge, die einen schnellen Gewichtsverlust versprechen. Eine Apfelessig-Diät? Ja, auch die gibt es. Die Ernährung, bei der man die 1200-Kalorien-Marke-täglich nicht überschreiten soll, besteht aus einer fettarmen Mischkost, die mit Apfelessig zubereitet wird. Sie ist dank der Mischung aus Obst, Gemüse und Vollkornprodukten prinzipiell gut in den Alltag zu integrieren. Ob man bei dieser Diät abnimmt? Ja. Aber mal ehrlich: Bei einer Kalorienzufuhr von 1200 Kalorien am Tag verliert jeder erwachsene Mensch auch ohne die Zugabe von Apfelessig an Körpergewicht. 

Apfelessig Diät? Nein, danke! Eine ausgewogene Ernährung ist das Stichwort!

​Apfelessig trinken Erfahrungen

Apfelessig und ich? Wir haben uns bereits vor ein paar Jahren angefreundet, als das altbewährte Hausmittel als ein wiederentdeckter Gesundheitstrend unter den Strebern meines Ökotrophologie-Studiums aufgekommen ist. Auch wenn ich mich selbst nicht zur Fraktion der Streber zähle, habe ich Apfelessig immer wieder in meinen Alltag integriert. Lange Zeit führten wir eher eine On-Off-Beziehung, aber mittlerweile trinke ich morgens immer ein großes Glas warmes Wasser, in das ich einen Esslöffel guten Apfelessig einrühre. Allerdings nicht zum Abnehmen. Warum dann? Von Studien bewiesen oder nicht, ich bin davon überzeugt, dass der Apfelessig meine Verdauung intakt hält.

Ein Glas Wasser mit einem Schuss Apfelessig, cheers!

Apfelessig kaufen

Auf der Suche nach dem richtigen Apfelessig gibt es drei Dinge zu beachten:

  1. Vertraut beim Kauf von Apfelessig auf ein geprüftes Bio-Siegel
  2. Kauft ein naturbelassenes Produkt, das bei der Herstellung weder pasteurisiert noch gefiltert wurde
  3. Achtet auf eine natürliche Essigmutter. Diese macht den Apfelessig naturtrüb und bewahrt seine natürlichen Inhaltsstoffe 


Mein persönlicher Einkaufstipp: Natur Apfelessig von Mazzetti, denn dieser erfüllt alle Kriterien und punktet zusätzlich mit fein-fruchtigen Aromen.

Natur-Apfelessig von Mazzetti

Apfelessig selber machen

Auch, wenn ich auf mein täglich Glas Wasser mit Apfelessig schwöre, habe ich mich bisher nicht überzeugen lassen, Apfelessig selbst anzusetzen. Dennoch habe ich keine Kosten und Mühen gescheut, meinen Kollegen Boris davon zu überzeugen, das Ganze anzugehen. Seine Anleitung:

Zutaten für ca. 1 Liter Apfelessig:

  • ca. 600 g Bio-Äpfel
  • Optional 2-3 EL Zucker pro kg Äpfel

  1. Äpfel waschen und mit Schale und Kerngehäuse in kleine Stücke schneiden. Ein Einmachglas (1L) gründlich auswaschen.
  2. Apfelstücke in das Glas geben, optional Zucker einfüllen und mit Wasser bedecken. Anschließend mit einem sauberen Küchentuch bedecken und mehrere Tage stehen lassen.
  3. Dabei gelegentlich mit einem sauberen Löffel umrühren, um den Gärungsprozess und die damit einhergehende Schaumbildung zu unterstützen.
  4. Täglich Geruchstest durchführen. Sobald die Äpfel nach unten gesunken sind und sich eine intensive Essignote gebildet hat, den Apfelessig durch ein sauberes Tuch in ein neues Gefäß gießen. Anschließend abgedeckt 4-6 Wochen vergären lassen, ein weiteres Mal durch ein Tuch in ein verschließbares Gefäß gießen und verschlossen aufbewahren.

Die Gärzeit variiert in Abhängigkeit von den Äpfeln, der Zugabe des Zuckers und davon, wie häufig der angehende Apfelessig umgerührt wird. Habt also stets ein Auge auf euer Produkt.

Abgefüllt in verschließbaren Glasflaschen kühl lagern!

Gesunde Rezepte mit Apfelessig

Wenn ihr euch die ganze Zeit über schon denkt, dass heißes Wasser mit einem Schuss Apfelessig doch nicht alles gewesen sein kann, dann ist dieser Absatz für euch. Endlich! Hier findet ihr eine Sammlung gesunder Rezepte, in denen hochwertiger Apfelessig zum guten Geschmack beiträgt. Klickt euch von links nach rechts durch die Sammlung.